purchasing-689442_1280

Informationen zum Retargeting

Besonders in den letzten Monaten wurde der Begriff des Retargeting im Bereich des Online Marketings immer öfter benützt. Dabei stellt sich jedoch die Frage, worum es sich dabei genau handelt und wie es funktioniert?
Das Retargeting bezeichnet eine der einfachsten Formen von Targetingstrategien in welcher Informationen von Nutzern auf bestimmten Seiten durch Cookies gespeichert werden. Durch die Identifikation mit diesen Cookies werden den Usern beim späteren Surfverhalten bestimmte Produkte, welche bereits besucht wurden, in Werbeform wieder vorgeschlagen, um so den Kunden doch noch zum Kauf zu überreden. Dadurch wird versucht im zweiten Anlauf die Conversion abzuschließen.
Dabei werden nicht direkt personenbezogene Daten von Nutzern gesammelt, da aber die Benützung eines jeden Browsers aufgrund der vielen verschiedenen Einstellungen einen einzigartigen digitalen Fingerabdruck erzeugen, können so die Besucher mit den betrachteten Produkten wieder kontaktiert werden. Der Erfolg dieser Strategie liegt vor allem darin, dass bestimmte Artikel regelmäßig in das Gedächtnis von Nutzern gerufen werden. Durch diesen mehrmaligen Kontakt können unentschlossene Konsumenten doch noch überredet und zum Kauf animiert werden.
Der größte Erfolg beim Retargeting wird erreicht, wenn die Besucher segmentiert werden und wenn die Produkte die richtigen Zeitfenster für das Retargeting bekommen. So müssen zum Beispiel Kunden welche sich Reisen ansehen schneller wieder erreicht werden als zum Beispiel Kunden bei Luxusartikeln, welche besser später wieder angesprochen werden sollten.
Das Retargeting hat sich in den letzten Jahren nicht nur aufgrund der guten Zahlen im Bereich der Conversions bewährt, sondern auch aufgrund der relativ niedrigen Kosten empfiehlt sich der Einsatz dieser Targetingstrategie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *