network-1020332_1920

Die Wichtigkeit einer guten Community

In Zeiten in denen soziale Medien von Unternehmen genützt werden um in Kontakt mit den eigenen Kunden zu treten wird das Wort Community immer wichtiger. Denn diese bildet nicht nur die Basis der angepeilten Zielgruppe und somit auch den ersten Adressaten wenn es um Angebote geht, sondern es kann das Leben eines Unternehmens wesentlich vereinfachen wenn eine starke Community zur Verfügung steht.

Dies beginnt bereits bei den eigenen Marketingaktivitäten. So wird die eigene Marke und die damit verbundenen Produkte bei einem starken Umfeld durch Mundpropaganda weiter verbreitet, wodurch weitere potentielle Käufer erreicht werden, ohne das dafür zusätzlich das Budget belastet wird. Auch bei der Bewertung der eigenen Produkte kann eine starke Community für Top-Werte sorgen wodurch sich das Unternehmen in ein besseres Licht rücken kann.

Auch wenn das Unternehmen mit Problemen durch einen Shitstorm konfrontiert wird, so greift eine gute Community in diesem Fall ein und leistet der Social Media Abteilung Schützenhilfe wenn es darum geht Angriffe abzuwehren. Generell gilt, je besser die Unterstützung der Anhänger ist, desto niedriger sind auch die eigenen Serviceausgaben da sich in sozialen Netzwerken die Anhänger gegenseitig Fragen beantworten und somit die Arbeit verringern.

Wenn es darum geht kreativ zu sein, so kann eine gute Community mit vielen verschiedenen Vorschlägen dem Unternehmen bei der Entwicklung neuer Produkte helfen. Dafür ist es jedoch wichtig, sich genügend Zeit für das Screening, das Durchsehen der User-Vorschläge, zu nehmen um die besten Ideen herausfiltern zu können.

Eine starke Community lässt sich unter anderem durch die Größe, dem Interaktionsgrad und dem  Net-Promoter-Score messen. Letzterer beschreibt die Anzahl an Kunden welche aktiv hinter einer Marke stehen und diese verteidigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *