news-991164_1920

Die Zukunft klassischer Werbemittel

Besonders in der Werbebranche war in den letzten Jahren sehr viel von der Digitalisierung zu hören und auch die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Das Werbebudget von Unternehmen wird immer mehr zugunsten digitaler Werbezwecke verschoben.

Doch was heißt das für die klassischen Werbemittel? Wie sieht die Zukunft aus und ist die Existenz in Gefahr? Doch zu Beginn eine kurze Einführung. Als klassische Werbemittel werden jene Kampagnen bezeichnet, welche über klassische Werbemittel wie Zeitung, Radio oder TV laufen. Auch Flyer und Broschüren können diesem Block zugeordnet werden.

Obwohl diese Werbemittel in den vergangenen Jahrzehnten der Dreh- und Angelpunkt von vielen Kampagnen waren, so haben sich im Vergleich zur digitalen Werbung doch erhebliche Nachteile herauskristallisiert. Und zwar sind dies die Streuverluste welche immer mehr zunehmen, da sich viele Kunden zum Beispiel nicht mehr an die Werbung in der Zeitung erinnern können, wodurch auch die Messung des Werbeerfolges schwieriger wird. Und zum Anderen werden klassische Werbemittel immer kostspieliger, wohingegen digitale Werbung im Vergleich besonders budgetschonend ist. So ist im Vergleich eine Fernsehwerbung wesentlich teurer als zum Beispiel eine Aussendung per E-Mail oder Werbeschaltungen Online.

Obwohl die Zukunft nicht rosig aussieht, so ist es dennoch unwahrscheinlich dass die klassische Werbung vollkommen ersetzt werden kann. Denn besonders im regionalen Bereich punkten Plakate, Flyer und Co. besonders gut bei den Kunden und helfen so den Unternehmen bekannt zu werden. Auch bei der Glaubwürdigkeit genießen diese Werbeformen einen hohen Stellenwert bei den Konsumenten. Daher ist es wichtig die klassischen Werbemittel richtig einzusetzen und auch mit den digitalen Bereichen zu kombinieren, um so über die optimale Werbekampagne zu verfügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *